18. April 2014

1

{Travel} Exploring Bremerhaven




Nach einer wunderbaren Nacht, in der mich nur der Wind ein paar Mal weckte, als er besonders laut um die Ecke pfeift stehe ich relativ gut gelaunt auf. Eigentlich bräuchte ich meine Haare nicht waschen, tue es dann aber doch, weil ein Dutt einfach nicht funktionieren will. Warum gibt es nicht überall so Spiegel, wo man sehen kann was man hinten tut? Gnah. Egal, also offene Haare.


Das Wetter ist noch immer recht kalt & windig. Ich entscheide mich also wieder für meine nicht besonders schöne, dafür zweckmäßige Jacke. Auch die Schuhe mit leichtem Absatz erscheinen mir nicht so geeignet, also ziehe ich meine bunten Sneaker an. In Bremerhaven angekommen bereue ich die Entscheidung, weil ich das Gefühl habe jeder schaut mich blöd an. Aber ich muss gestehen, ich falle doch irgendwie raus mit Piercing & meinem Mustermix. Die Bremerhavener stehen wohl eher auf kühle Farben & viel Natürlichkeit ;)


Der Tag ist trotzdem schön. Wir bummeln durch die verschiedenen Einkaufcenter. Nach einer Weile werden wir hungrig & beschließen bei einem Italiener zu essen: „mi piace“. Es ist, obwohl es nicht so aussieht, eher ein Fast-Food-Italiener. Leider sind alle Soßen vorgekocht & das heißt auch mit Knoblauch. Also gibt es für mich einen Rucola-Salat mit Parmaschinken. Der Liebste isst die Tortelloni. Beides schmeckt wirklich super.


Nach dem Essen bummeln wir weiter. Der Liebste braucht eine Hose. Bei C&A werden wir schließlich fündig & auch ich nehme zwei Jeansshorts mit. Danach sehen wir uns eine schöne Kirche an, die dort steht. Von außen ist sie wirklich schön alt, aber der Innenraum ist ganz neu gestaltet. Hübsch ist sie trotzdem. Die Sonne beginnt bereits langsam unter zu gehen & wir nutzen die Gelegenheit noch am Deich spazieren zu gehen.


Direkt dort liegen auch das Klimahaus, das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das Auswandererhaus & der Zoo am Meer. Leider ist es schon zu spät um noch etwas zu besichtigen. Aber von meiner Mum weiß ich, dass das Klimahaus & der Zoo am Meer sehenswert sein sollen. Zu Hause lese ich noch ein wenig. Der neue Jussi Adler Olsen möchte diesen Urlaub endlich mal ausgelesen werden.


On our second day we went to explore Bremerhaven. It is a really nice city. First we went to some shopping centres, because honey needed new trousers. We found some at C&A. I also found two new jeans shorts & nice shirts for summer. Afterwards we visited a nice church. At the outside it was old, but inside it was redecorated. But nice as well. Then we became hungry. We ate at a little italian fast food restaurant called "mi piace". It was very delicius, but i could not get anything without garlic. So i tooked a salad with parma ham. Honey had tortelloni. This took us really long, so the sun was setting already. We decided to have a walk at the dyke. There we saw that there are some nice museums to visit, but it was already too late. From my mum i know that the "Klimahaus" (climate house) & the "Auswandererhaus" (emigrant house) are worth a visit. After this walk we went home & i read my book again. I hope i can finish it this holiday. It lyas there for too long already.
 photo 5_zps38feb8d6.jpg

1 Kommentar:

  1. Kann ich gut verstehen! Anfangs hat mich Körperwelten auch etwas angeekelt :D

    Wunderschöne Fotos! Wirklich toll :)

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner