4. Januar 2014

7

{Recipe} Courgette-Pepper-Pizza

Gestern gab es bei uns selbstgemachte Pizza. & weil die einfach so super gut war, bekommt ihr natürlich auch direkt das Rezept! Belegt war sie mal überhaupt nicht klassisch. Keine Tomatensauce - stattdessen kam Crème fraîche drauf. Also fast ein bisschen Flammkuchen ähnlich. Aber egal wie man es nennt. Ich finde das eine schöne Abwechslung & eigentlich auch viel leckerer als mit Tomatensauce.


Für den Teig:

50 ml Milch
15 g Hefe
250 g Mehl
1 TL Kräutersalz
½ TL Butter

Für den Belag:

½ Becher Crème fraîche
½ Zucchini
½ rote Paprika
1 Mozzarella
klein bisschen Streukäse

Die Milch erwärmen & Hefe in die lauwarme Milch geben, glatt rühren. In eine Schüssel geben & mit dem Mehl zu einem Teig verkneten. 15 Min. gehen lassen. Das Kräutersalz hineinkneten. Den Ofen auf 50°C heizen & den Teig 15 Minuten hineingeben. Nochmals gut durchkneten & ausrollen. Den Ofen auf 220°C vorheizen. Crème fraîche auf dem Boden verteilen. Mozzarella & Zucchini in Scheiben schneiden, Paprika würfeln. Alles auf dem Pizzaboden verteilen. Noch etwas Streukäse drüber rieseln lassen & ab in den Ofen für ca. 15 Minuten.


For the dough:
 
50 ml milk
15 g of yeast
250 g of flour
1 teaspoon herb salt
½ tsp butter

For the topping:

½ cup crème fraîche
½ courgette
½ red pepper
1 mozzarella
small bit of grated cheese


Heat the milk & give in the yeast when it is lukewarm. Stir until smooth & give it in a bowl. Add the flour & knead it till it is a dough. Let the dough rise for 15 minutes. Knead in the herb salt. Preheat the oven to 50°C & put the dough in for again 15 minutes. Knead it really good again & roll out the dough. Preheat the oven to 220°C. Add Crème fraîche. Cut the mozzarella & the courgette into slices & dice the red pepper. Spread everything in the pizza base. Give some grated cheese on the top & let it bake for about 15 minutes.

Kommentare:

  1. Die sieht wirklich super lecker aus :3

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! Freut mich sehr! Und gern geschehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Lecker lecker! Ich weiss schon, was ich heute abend mal ausprobiere!! vielen dank..
    Sunkie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du liebe Büchermaus,
    ich habe dir einen TAG zugeworfen. Würde mich freuen, wenn du mit machst. :)
    http://querbeetlesen.blogspot.de/2014/01/unter-200-follower-tag.html

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  6. Ja das stimmt, ich finde auch dass Wasser, Seen und das Meer im Winter irgendwie etwas Melancholisches haben. Vielleicht, weil der graue Himmel sich darin spiegelt oder weil es am Wasser immer besonders windig und ungemütlich ist.
    Ui, das sieht aber lecker aus. Ist eine tolle Idee mit dem Creme fraiche statt Tomatensoße!

    AntwortenLöschen
  7. Eigentlich mag ich gar keinen Flammkuchen, genau genommen hasse ich ihn. Aber dieses Rezept klingt wahnsinnig gut. Überzeugt haben mich definitiv die fehlenden Zwiebeln und der dafür hinzugefügte Morzarella und die Zuchini. Ich bin ein kleiner Gemüsefan und muss dieses Rezept unbedingt testen. wenn es erprobt ist, bekommen es dann meine Gäste :D
    http://shelovescreativity.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner