31. Dezember 2013

3

Goodbye 2013 - Welcome 2014

& schon wieder neigt sich ein ganzes Jahr voller guten, aber auch schlechten Emotionen & Erlebnisse dem Ende entgegen. Zeit kurz inne zu halten & alles noch mal an sich vorbei streifen zu lassen. Im Großen & Ganzen war 2014 ein gutes Jahr für mich & den Liebsten. Zwar lief nicht alles immer rund, aber es war doch in vielen Bereichen erfolgreich. Ich hoffe eures auch!


Die schönsten Momente des Jahres
  • Unser Urlaub im Sommer: Paddeln auf der Mosel, Aufwachen in weißen Laken, der Tag am Strand.
  • Als ich feststellen durfte, in 38ger Hosen zu passen.
  • Das tolle Ergebniss der ersten Hausarbeit.
  • Die drei Hochzeiten dieses Jahr - immer wieder bewegend.
  • Das Philipp Poisel Konzert in Köln.

Geliebte Lieder 2013
  • Avicii: Wake me up, Hey Brother, I could be the one
  • Cro: Whatever
  • Adel Tawil: Lieder
  • Casper: Im Ascheregen, Wolke 7
  • Yasha: Strand
  • Maxim: Meine Soldaten, Im Rückspiegel
  • Philipp Poisel: Alle!

Entdecktes & Geliebtes 2013
  • Der fachliche & menschliche Austausch mit den Kollegen in der Fortbildung
  • Sport treiben & sich gesund ernähren.
  • Wieder Kontakt mit meinem ältesten Freund zu haben.

Genervt haben?
  • Die Doppelbelastung durch die Fortbildung.
  • Dass ich an vielen Mittelalterveranstaltungen nicht teilnehmen konnte.
  • Die grippalen Infekte zum Ende des Jahres.
  • Die Zerrung bzw. der Muskelfaserriss.

Meine Pläne für 2014
  • Den Blog neu aufziehen.
  • Den Fachwirt gut bestehen.
  • Mehr unternehmen.
  • Meinen Fitnesslevel wieder steigern.
  • Öfter Saunen gehen.
Was sind eure Pläne?


And again a year full of good & bad emotions & adventures goes to its end. Time to let the things pass by again. It was a good year, full of work, but still a good year. I hope yours was good as well. The best moments this year: Our holidays at the Moselle, waking up in white sheets & a great day at the beach. The moment when i realized that i fit in size 38 trousers. All the weddings - everytime so touching. & the good mark at my first skilled work. I really loved the time i spend at my further education, because of all the great people there. Also i loved to go in for sport, eat cleaner & that i got in contact again with my oldest friend. Annoying was the double stress because of the further education & that i could not visit all medieval markets i wantet to. Also i had a rupture of a muscle fibre & some influenzal infections to the end of the year, what was not so nice. But now i am doing well. In the next year i want to update the blog & want to pass my exams with good marks. Also i want to undertake more, want to approve my fittness level & go to the sauna more often. What are your plans?


Kommentare:

  1. Schöner Jahresrückblick :-)

    Erst mal ein großes Dankeschön für den langen Kommentar und das Lob zu dem Beitrag!

    Die 30 Kilo sind ja mein absolutes Wunschziel, ich wäre,wie ich auch geschrieben hatte, mit 20 Kilo auch schon sehr zufrieden,dann hätte ich wenigstens wieder mein normales Gewicht.
    Wobei ich 30 Kilo in einem Jahr gar nicht so viel finde, das sind "nur" rund 600 Gramm pro Woche und bis zu 1 Kilo pro Woche sind medizinisch ok, so wird es planungsmäßig im Krankenhaus auch angegangen bei erforderlicher Gewichtsreduktion. 600 Gramm sind normalerweise gesund und unproblematisch machbar, wenn ( ja wenn *breitgrins* Hallo lieber Schweinehund!) man sich ausgewogen, gesund, ausreichend ernährt und Sport macht.
    30 Kilo klingt erst mal total viel, aber auf's Jahr umgerechnet ist es das eigentlich gar nicht.
    Ich schaue auf jeden Fall wie's kommt und habe nicht vor irgendwelche seltsamen Diäten zu machen und achte auch auf meine Gesundheit dabei :-) Und für Genuss ist Platz eingeplant :-)

    Rehasport wäre gut, aber das steht mir im Moment noch die Angststörung im Weg, leider. Sport ist grundsätzlich schon schwer, weil ich dann meinen Körper so deutlich spüre, was mir Angst macht (wenn man die Dinge aufschreibt, klingen sie immer so blöd, ich spüre meinen Körper und das macht Angst, ja nee is klar. Ist aber leider so, wenn ich spüre wie mein Herz schnell schlägt, oder alles stark durchblutet wird macht mir das Angst, was mit den ganzen Krankenhauserlebnissen und Todesfällen zusammenhängt. Aber ich bin in Behandlung und es ist schon deutlich besser geworden in dem Punkt) und das dann noch mit fremden Menschen gepaart ist momentan zu viel.

    Wie gesagt: Ich schaue wie es klappt und wenn es nur 10 Kilo werden, dann ist das so. Aber ohne ein großes Ziel bin ich nicht motiviert :-)

    Du hast aber echt toll abgenommen!

    Ich hoffe, dass ihr gestern gut reingerutscht sein udn wünsche Dir alles Gute für das neue Jahr!

    Alles Liebe
    Mia



    AntwortenLöschen
  2. Hach. Wir müssen auch mal wieder was machen. :( Vermiss dich schon richtig. Aber du hast ja echt viel um die Öhrchen im Moment..

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner Rückblick. Ich finds toll, dass es nicht nur Bilder sind sondern du auch etwas geschrieben hast, das macht es noch persönlicher :)
    Ohja, ich mag es auch viel lieber beim Feuerwerk zuzuschauen anstatt selbst zu knallen ;)

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner