14. September 2013

2

What i love about September ...




Eine kleine Liebeserklärung an den Herbst & warum er einfach großartig ist:

Die Blätter werden bunt. Bei Sonnenschein leuchtet die Natur noch ein letztes Mal auf, bevor es Winter wird & wir uns damit abfinden müssen, dass alles kalt & kahl ist. Ein letztes Feuerwerk bevor die große Show zu Ende geht.


Die Natur schenkt uns tausend Sachen über die man sich freuen kann: Eicheln, Kastanien, Hagebutten, Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kürbisse ... Tolle Dinge zum Dekorieren aber auch zum Vernaschen. Alles was warm ist macht uns jetzt wieder besondere Freude: Cappuchino, Tee, Kakao aber auch warmer Strudel, Apfelkompott & ein duftendes Schaumbad.


Apropos warm. Es ist wieder Zeit für dicke kuschelige Wollsocken, Stulpen & Stiefel (Ganz neu erstanden & super kuschlig!). Einfach toll zu Röcken! Nicht zu vergessen: Schals & Mützen dürfen wieder rausgekramt werden.


Außerdem sagt niemand etwas wenn wir es uns unter unserer Lieblingsdecke bequem machen & einfach mal faul Zeit drinnen verbringen. Vielleicht um mal wieder ein gutes Buch zu lesen, Zeitschriften zu blättern oder eine ganze Staffel der Lieblingsserie durch zu schauen.


Auch absolut erlaubt: Melancholische Stimmung haben. Fast schon traurige Musik hören, während man sich in den Regentropfen verliert, die ans Fenster klatschen. & das beste Gefühl überhaupt: Aus dem Regenwetter ins warme, trockene Zuhause kommen!

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Lust auf den Herbst machen! 

Kommentare:

  1. die farbenfrohen blätter, kürbisse, kastanien, quitten, wild usw. der herbst hat einiges an spezialitäten zu bieten. wenn nicht die ganze zeit draussen nebel ist, finde ich den herbst schön...
    lg

    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  2. Hi!
    Danke für den Zuspruch :-) Kann ich echt gebrauchen.
    Ich verstehe ja voll und ganz, dass die nachfragen müssen, auch aufgrund der Sorgfaltspflicht, aber ich habe da zur Probe gearbeitet, Vor- und Nachgespräche geführt und alles lief super. Ich habe ein sehr gutes Feedback bekommen und dann kommt diese Ärztin, die mich da zum ersten Mal sieht und macht solche Schwierigkeiten. Ich könnte ja auch verstehen, wenn es so wäre, dass sie nach den 6 Wochen Probezeit noch mal mit mir sprechen möchte, kein Thema, aber so finde ich das krass.
    Da denk ich schon, dass ich am allerbesten nur noch lüge bei solchen Fragebögen, aber das kann und will ich nicht!
    Vielleicht klappt es doch noch, nur auf dem Arztbrief, den sie will stehen alle psychischen Diagnosen, die irgendwie mal aufgetaucht sind (nicht mehr aktuell!) und dann kann ich's eh knicken. Meine Psychiaterin ist voll und ganz für die Stelle, findet das super und mich stabil. Sagte noch vor zwei Wochen, wie beeindruckt sie ist, wie gut ich mich machen gerade auch, weil Mama gerade erst gestorben ist.
    Wenn man einfach mal den Menschen sehen würde und nicht die Diagnose, wäre es schon wesentlich besser.

    Ich bin frustriert, ich geb's zu.

    Wünsche Dir aber einen guten Wochenstart!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner