24. Mai 2013

1

{Rezept} Krautrollen

Seit Pfingstsonntag bin ich krank. So richtig fett die Grippe hatte ich. Nicht so schön, aber kann man nichts machen. & da es diesmal ohne Antibiotikum gehen sollte dauerte es natürlich etwas länger. Heute fühle ich mich den ersten Tag wieder etwas fitter. Noch nicht übermäßig, aber zumindest ein mal raus zum Einkaufen & Mittagessen machen war schon mal drin. Ich hasse es ja wie die Pest zu Hause bleiben zu müssen & nur doof rum zu liegen. Ich langweile mich da ganz schnell fast zu Tode. Immerhin hatte ich durch einige Zeitschriften ein wenig Ablenkung. Unter anderen hatte ich auch die neue "Landfrau". Ich mag die Zeitschrift echt richtig gern, weil ich jeden Artikel lesenwert & interessant finde. Das rechtfertigt für mich auch den schon etwas teurer Preis von 5€. Ist immerhin nur eine Zeitschrift. Aber warum ich überhaupt davon erzähle. In der Zeitschrift sind auch immer wieder tolle Rezepte & eins hat mich so angesprochen, dass ich es heute direkt ausprobiert habe: Krautrollen. Ich habe es für zwei Personen ausprobiert & daher die Menge halbiert. Allerdings habe ich den Teig wohl nicht dünn genug ausgerollt, wenn ich mein Ergebnis mit dem Bild aus der Zeitschrift vergleiche. Macht nix - lecker war es trotzdem. Obwohl ich mir dazu auch gut nach Kartoffelpüree & einen grünen Salat vorstellen könnte. Für den Liebsten war es nach seinem Arbeitstag auch nicht genug, für mich hat es allerdings gut gereicht von der Menge.


Zutaten für 2 Personen:

150 g Mehl
1 Ei
Salz
2 Esslöffel Wasser
350 g Sauerkraut
75 g Speck(würfel)
25 g Butter
125 ml Fleischbrühe


Zubereitung:

Das Mehl sieben. Das Ei, das Salz & das Wasser zugeben.
Daraus einen Teig kneten.
Diesen dann in zwei Teile teilen & schön dünn ausrollen.
Den Ofen auf 175°C vorheizen lassen.
Schon mal die Butter in eine Auslaufform geben & im Ofen zerlassen.
Den Teig unterdessen mit Sauerkraut & Speckwürfeln belegen.
Einrollen & in 5 cm breite Streifen schneiden.
Die Rollen dann hochkant in die Auflaufform setzen.
Mit Fleischbrühe aufgießen & für ca. 25 Minuten in den Ofen geben.
Rausnehmen & genießen.

Ist glaube ich mal eine schöne Abwechslung zu den Standartgerichten,
die ja jeder so in seinem Repertoire hat.

Liebe Grüße
Ayumi

1 Kommentar:

 
© Design by Neat Design Corner