18. März 2013

1

{Review} The Lucky One - Für immer der Deine

Ich habe ja schon länger keinen Film mehr vorgestellt. Dabei sehe ich eigentlich gar nicht so wenige. Einer der Letzten die mir besonders gut gefallen haben war: The Lucky One - Für immer der Deine. Eigentlich wollt ich den Film unbedingt im Kino sehen, aber leider ist es nie dazu gekommen. So schade. Aber so habe ich ihn mir einfach einen Nachmittag allein zusammen mit der Bügelwäsche angesehen. Ich hasse bügeln & wenn es schon sein muss, dann doch bitte mit einem guten Film dabei. 

Der Trailer


Der Film

Der Film basiert auf dem Gleichnamigen Bestseller von Nicholas Sparks. Es geht um den Soldaten Logan Thibault, der im Irak das Foto einer Frau findet. Kurz darauf explodiert dort wo er noch vor einigen Sekunden gesessen hatte eine Handgranate. Er sieht es als Zeichen & vertraut darauf, dass das Foto bzw. die Frau darauf sein Schutzengel ist. Nachdem er noch weitere Angriffe & Anschläge überlebt schwört er sich, dass er die Frau auf dem Foto finden wird, sobald er nach Hause kommt. & diesen Schwur macht er wahr. Er findet Beth, die eine Hundepension betreibt. Doch er kann es ihr einfach nicht sagen, denn das Foto gehörte ihrem toten Bruder. Mit der Zeit verlieben sich beide ineinander, doch dies stört Beth Exmann, der ihr damit droht ihr ihren Sohn wegzunehmen. Viel Liebe, eine Portion Drama & viele schöne Bilder machen diesen Film zu einem schönen Schnulzenfilm.

Die Schauspieler

Logan Thibault wird von Zac Efron gespielt. Irgendwie hatte ich den immer so als schönen Jüngling im Kopf & war erst gar nicht so angetan davon, dass er die Hauptrolle spielt. Aber ich wurde eines bessern belehrt. Er ist wirklich ein guter Schauspieler & sieht natürlich wirklich gut aus, aber gar nicht so perfekt wie man es erst denkt. 

Beth wird von Taylor Schilling gespielt. Ich kannte sie vorher nicht. Aber ich finde sie ist eine diese natürlichen Schönheiten. Sie sieht gut aus, aber wirkt durch ihr tolles Lachen kein bisschen eingebildet.

Beth Großmutter wird von Blythe Danner gespielt & ihr Sohn Ben von Riley Thomas Stewart.

Fazit

Ich finde den Film absolut sehenswert, muss aber auch anmerken, dass er mir manchmal ein bisschen zu seicht war. Die Dramen waren nicht so dramatisch wie ich es mir gewünscht hätte. Aber eigentlich auch mal nicht verkehrt einen Film zu sehen, bei dem es wirklich für alle Beteiligten gut läuft & wo man danach an all das Gute im Leben glauben kann oder?

Schönen Wochenstart!
Ayumi

1 Kommentar:

 
© Design by Neat Design Corner