25. März 2013

1

{Living/Rezepte} Das perfekte Dinner ...

... war es wahrscheinlich noch nicht. Aber für mein erstes überhaupt hat es mir schon gut gefallen. Am Samstagabend hatten wir die Küchenhelfer eingeladen als Dankeschön für die Zeit & Mühe die sie aufgebracht hatten um uns zu helfen. Ich hatte irgendwie Lust das mal so richtig Dinnermäßig aufzuziehen & das habe ich dann auch gemacht. Wir trugen unseren Küchentisch ins Wohnzimmer & drapierten lauter bunt zusammen gewürfelte Stühle herum. Wir besitzen nämlich keine zusammen passenden für sechs Leute. Dafür ist in unserer Wohnung einfach kein Platz. Den Tisch habe ich dann so richtig nach Lehrbuch eingedeckt. Okay so weit wie ich konnte, weil ich keine tollen Gläser hatte. Zwar gab es keinen Wein dazu, weswegen wir die nicht brauchten, aber naja. Wie man richtig eindeckt ist eigentlich gar nicht so schwierig:


 

Richtig eindecken

Für jeden Gang gibt es ein eigenes Geschirr & Besteck. Die Teller werden der Reihenfolge nach wie sie benutzt werden über einander gestapelt. Klassischerweise wird es nach oben kleiner. Das Besteck wird an den Seiten & oberhalb der Teller platziert. Oberhalb vom Teller findet man Dessertbesteck oder Suppenlöffel. Links & rechts daneben Gabeln & Messer. So angeordnet dass man mit den Äußersten beginnt. Wenn es nur ein Messer gibt, kann der Suppenlöffel auch neben ihn gelegt werden.

Links oben ist Platz für einen kleinen Teller. Falls Brot gereicht wird, findet es dort Platz. Rechts oben ist der Platz für die Gläser. Man beginnt rechts mit dem Wasserglas & dann mit den Gläsern in der Reihenfolge wie sie benötigt werden. 

Auch wichtig für den schönen Tisch ist die Deko. Ich habe bei mir auf dezent frühlingshafte Deko gesetzt. Die Tulpen bilden das simple Highlight. Die verschiedenen Kerzen zaubern schönes Licht & die Servietten greifen das Gelb der Tulpen wieder auf. Ich habe sie übrigens zu Seerosen gefaltet. Das ist ziemlich simpel & ihr könnt es hier lernen. 


Die Vorspeise

Zur Vorspeise gab es eine Kartoffelcremesuppe. Die lässt sich sehr gut vorbereiten & war auch sehr lecker. Haben zumindest meine Gäste gesagt & ich würde das auch behaupten. Daher bekommt ihr natürlich das Rezept :) Die Menge reicht locker für 8 Personen.


Zutaten:

2 kg Kartoffeln
2 Liter Gemüsebrühe
2 EL Butter
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 TL frischer Majoran
1 Pck. Schlagsahne
1 Becher Schmand
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Kartoffeln schälen & waschen. So drei mittelgroße Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, den Rest in Scheiben schneiden. Die Würfel mit etwas Öl in einer Pfanne rösten & dann zum abtropfen beiseite legen. Die sind nachher zum Anrichten. Währenddessen schon mal die Zwiebel klein würfeln & die Brühe vorbereiten. Butter in einem Topf aufschäumen, die Zwiebeln, sowie die Kartoffelscheiben hinzugeben & kurz anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen & Salz, Pfeffer, Majoran, sowie das Lorbeerblatt hinzugeben. Die Kartoffeln weich kochen. Das dauert so ca. 15 Minuten. Dann das Lorbeerblatt rausfischen. Sahne, Schmand & etwas Muskatnuss zugeben. Mit einem Pürierstab alles zu einer Suppe verquirlen. Auf einem Teller anrichten & je einige von den Kartoffelwürfeln hinzugeben.

Die Hauptspeise

Die Hauptspeise wurde dann in de Küche frisch gekocht. Das war natürlich sehr spannend, denn ich habe sie zum ersten Mal gekocht & man fragt sich immer: Ob das gut geht, ob es nachher schmeckt. Aber ich kann euch beruhigen: Es ist gut gegangen & es hat auch sehr gut geschmeckt. Es gab niederrheinische Schmandkartoffeln mit Räucherlachs. & auch dazu bekommt ihr natürlich das Rezept. Die Menge reicht ebenfalls für 8 Personen. Keine Angst wegen Resten, man kann das auch super kalt essen.


Zutaten:

1,6 kg Kartoffeln
300 g Schinkenwürfel
4 EL Öl
1,5 große Zwiebeln
4 EL Mehl
4 EL Mehl
2 große Gläser Senfgurken
4 Becher Schmand
1 Bund Dill
2 EL Zucker
500 ml Fleischbrühe
200 ml Gurkenflüssigkeit
Salz, Pfeffer

Ich behaupte mal, wenn man die Schinkenwürfel weg lässt & Gemüsebrühe verwendet, dann schmeckt es auch noch & wäre so auch für Vegetarier geeignet.

Zubereitung:

Kartoffeln in der Schale kochen. Zwiebel würfeln & die Fleischbrühe vorbereiten. Die Zwiebeln & die Schinkenwürfel glasig dünsten. Mit dem Mehl kurz anschwitzen. Mit der Fleischbrühe & der Gurkenflüssigkeit ablöschen. Den Schmand dazugeben, verrrühren & so 5 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Gurken würfeln & den Dill hacken. Beides zugeben & die Soße mit Salz, Pfeffer, sowie Zucker abschmecken. Die Kartoffeln pellen, klein schneiden & in die Soße geben. Ich habe so ein Gerät wo man Gemüse würfeln kann & das hab ich einfach für die Kartoffeln genommen. So ging es ratzfatz & ich musste mir nicht die Finger verbrennen.

Das Ganze habe ich dann mit Hilfe eines Formers hübsch auf den Teller gepresst & dann mit Räucherlachs serviert.

Das Dessert

Das Dessert hatte ich auch schon vorbereitet. Weil ich nicht wusste wie aufwendig das mit dem Kochen wird, habe ich es mir da mal leicht gemacht. Ich habe eine Schokocreme zum anrühren genommen, das Ganze mit Kirschen verfeinert & kurz vor dem Servieren nur noch die Sahne geschlagen, die dann oben drauf kam. Fertig.

 

Einer meiner Gäste werkelt eben so gerne in der Küche wie ich & hatte noch einen kleinen Nachnachtisch mitgebracht: Mousse au Chocolat in einem Schokobecher mit gerösteten Mandeln & Cranberries oben drauf. Auch sehr lecker!

Tja das war das Dinner. Nach dem Essen kamen dann spontan noch zwei Freundinnen dazu & wir haben noch gequatscht & einige Runden "Jäger der Nacht" gespielt. Das ist ein Gesellschaftsspiel, dass man mit 8 Leuten spielen kann & das hier im Freundeskreis recht beliebt ist.

Habt ihr auch schon mal ein Dinner gemacht?
Wenn ja - was für Tipps habt ihr so?

Liebe Grüße!
Ayumi

1 Kommentar:

  1. Ui das sieht echt toll aus. Das macht mir gleich Appetit bzw. Hunger. Aber ich nehme an du hast einen Geschirrspüler? Denn ich denke dabei gleich an das viele anfallende Geschirr - ich besitze nämlich nur eine Spüle und meine Hände ^^

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner