14. Dezember 2012

0

{Adventskalender} Türchen 14


Zum ersten Mal in diesem Jahr gibt es im Adventskalender nichts zum Nach- oder Mitmachen, nichts zum Nachkochen oder -backen & nichts zum Anschauen. Nein, heute gibt es was zum Nachdenken. & zwar eine selbstgeschriebene Weihnachtsgeschichte von Kathi von Our Crazy Little World. Viel Spaß damit :)

Die Geschichte von Michael dem Weihnachtsengel
 
Engel gibt es viele im Himmelsreich, und jeder von ihnen hat eine bestimmte Aufgabe. Es gibt Bauengel, Beschützerengel, Chorengel …  - und Weihnachtsengel. Diese holen die  Wunschzettel ab, verteilen die Geschenke, zünden Kerzen an, läuten Glocken und haben noch viele andere Aufgaben. Jedes Jahr werden viele Weihnachtsengel gebraucht. Dieses Jahr war aber genau ein Weihnachtsengel zu wenig. Jeder andere Engel hatte schon Aufgaben zugeteilt bekommen, und diese konnten sie nicht mehr aufgeben. Außer der kleine Engel Michael. Dieser saß faul herum und aß Süßigkeiten, wenn er nicht gerade schlief. Er wollte kein Weihnachtsengel sein, denn das war ihm viel zu viel Arbeit. Wenn er schon etwas machen musste,  wollte er Chorengel sein, oder Beschützer – denn da brauchte er seiner Meinung nach nicht viel zu tun.

Aber das Christkind benötigte dringend einen letzten Weihnachtsengel – das hieß, es brauchte Michael. Dieser sträubte sich zuerst, aber schließlich hatte er keine andere Wahl. „Na gut, wenn es sein muss...“, raunzte Michael und flog zusammen mit all den anderen Weihnachtsengeln zur Erde. Dort holten sie zuerst die Wunschzettel ab, danach mussten die Geschenke vorbereitet werden.  Zum Schluss flogen sie noch einmal  langsam über die wunderschöne geschmückte Gegend und staunten. So schnell dieser Tag vergangen war, vergingen auch die übrigen Tage, und schon war der 24. Dezember da.


Dennoch war Michael noch immer nicht zufrieden mit seiner Aufgabe. Lieber wollte er sich gemütlich ausruhen. Aber schließlich war es Weihnachten, also machte er sich an die Arbeit. Michaels zugeteilte Familie war sehr arm, aber dennoch war der Tannenbaum festlich geschmückt. Mutter, Vater, Tochter und die zwei Söhne saßen gerade am Tisch, als Michael durch das Fenster hereinschwebte. Er legte die Päckchen behutsam unter den Baum und wartete noch eine Weile.

Als die Familie fertig gegessen hatte, setzte sie sich um den Christbaum und begann zu singen. „Stille Nacht, heilige Nacht“, erklang es und Michael spitzte seine Ohren. Es klang wunderschön.  Dieses Lied hatte er schon einmal gehört, und zwar vom Engelschor. Anschließend öffneten sie die Geschenke. Das Mädchen strahlte über beide Ohren, als sie ihre seit langem gewünschte Puppe erblickte. Auch die Jungen waren überaus glücklich, und die Eltern machten es ihnen nach. Auch den Engel hatte es erwischt. Sein zorniger Gesichtsausdruck änderte sich langsam zu einem freundlichen Lächeln. So glücklich war er noch nie in seinem ganzen Engelsleben gewesen. Eines war ihm nun klar: Ab jetzt wollte er immer Weihnachtsengel sein und den Menschen eine Freude machen.

Denn am glücklichsten macht es, andere glücklich zu machen.

Text & Bilder von Kathi von Our Crazy Little World.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Neat Design Corner