10. März 2011

1

Eine neue Generation Praktikanten?

Wir haben seit Anfang der Woche eine neue Praktikantin. Ich mein, ich weiß nicht, was bei ihr so abläuft, aber auf Grund ihrer Einstellung & ihrem Benehmen habe ich beschlossen einen Post über Praktikanten zu schreiben. Denn ich habe das Gefühl da gibt es so einige Missverständnisse zwischen Betrieb & PraktikantIn.

Fakten & Tipps für eure Praktika:
  1. Entgegen eurer Annahme vielleicht seit ihr grundsätzlich eine Belastung für den Betrieb. Ihr müsst eingearbeitet werden, habt Schulaufgaben zu erledigen, Lehrerbesuche die betreut werden müssen usw.
  2. Kommt immer pünktlich! Wenn es (warum auch immer) nicht klappt: Ruft an! Entschuldigt euch höflich! Bietet an die Zeit nachzuarbeiten! Macht Pause, wenn ihr Pause habt & nicht länger. Eure KollegInnen halten sich immerhin auch dran.
  3. Zeigt Freude an der Arbeit & zieht nicht dauernd eine Schnute. Wenn ihr keine Lust auf die Arbeit habt, dann haben die Kollegen (die wegen euch Mehrarbeit leisten) auch keine Lust auf euch. Ich frag mich ehrlich immer was solche Leute wollen. Ein NoGo ist auch ständig auf sein Handy zu schauen. Das erweckt den Eindruck, als wüdet ihr dauernd nachsehen, wann endlich Feierabend ist.
  4. Nehmt Kritik an. Meistens wollen die Leute euch ja nichts böses, sondern haben trifftige Gründe für ihre Bitten. Wenn euch etwas nicht schlüssig ist & es euch irgendwie Bauchschmerzen macht, fragt einfach nach den Gründen für diese oder jene Regel. Interesse ist immer gut.
  5. Zeigt Eigeninitiative bei der Arbeit. Fragt nach was zu tun ist. Beobachtet Arbeitsabläufe und fragt ob ihr dieses oder jenes schonmal machen sollt. Es ist immer schön, wenn man merkt, dass jemand voll dabei ist.
  6. Achtet auf eure Wortwahl. Hört euch etwas in den Jargon der meisten Kollegen rein & versucht euch diesem anzupassen. & noch ein kleines Beispiel. NoGo: "Was soll ich denn jetzt noch machen?" Besser: "Kann ich noch irgendwie helfen?"
  7. Kommt mit den Berichten nicht auf den letzten Drücker an, da keiner Lust hat die in seiner Freizeit anzuschaun.
Vielleicht helfen euch diese Tipps ein bisschen. Ansonsten kann ich nur sagen: Seit offen, freundlich & scheut euch auch nicht vor Arbeiten wie fegen etc. Die gehören halt einfach dazu. Da will niemand euch klein halten oder so. Eure Kollegen machen diese Arbeit sonst auch immer, wenn ihr nicht da seit.



Mein derzeitiger Ohrwurm: Adele - Rolling in the Deep



Sehe grade nebenher GNT. Sihe ist weiter ^-^ Musste allerdings zum Umstyling & verlor ihre wundervollen. lange, schwarze, lockige Haare. Daraus wurde ein platinblonder Bob. Es schaut nicht schlecht aus, aber gut finde ich auch was anderes ._ô Allerdings scheint sie sich selbst ganz wohl damit zu fühlen & das ist die Hauptsache. Leider find ich kein Bild von ihr. Allerdings muss sie etwas Gas geben & mehr aus sich heraus kommen, wenn sie weiter will.

Liebe Grüße
Ayumi

1 Kommentar:

  1. oh oh oh.. aufassen was und wie (!) man mit den kollegen redet...

    hab leider bisher noch nich zuviele gute erfahrungen mit praktikanten... -.- muss ehrlich sagen, gerade um schnupperpraktikanten reiss ich mich nimmer :(

    schade drum
    aber interessantes thema!

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner